Text Size

Vergabe des Eduard-Breuninger-Preises 2016

Soziales Engagement der Eduard-Breuninger-Schüler

In diesem Jahr fand sich wieder ein interessiertes Publikum von Schülern, Lehrern und Jury in der Eduard-Breuninger-Schule ein, um die Entscheidung und Verleihung des 7. Eduard-Breuninger-Preises mitzuerleben. Die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums und der SMV engagierten sich ein Jahr, um anderen Menschen zu helfen.

Wie jedes Jahr bewiesen die Schüler wieder Ideenreichtum und große Leidenschaft für ihre Projekte. Die Konzepte wurden in der Aula des Schulzentrums der 6-köpfigen Jury vorgestellt. Diese bestand aus Repräsentanten der Eduard-Breuninger GmbH vertreten von Jens Bonnard, Mitglied der Geschäftsleitung, und Albert Grießer, Einkäufer sowie Frau Weinbrenner als Vertreterin der Elternschaft, Frau Haisch für die Lehrer, Herr Waigel und Herr Bauer, Schulleitung der Kaufmännischen Schule.

Das Preisgeld von insgesamt 1750€ übergaben Herr Bonnard und Herr Grießer an die glücklichen Schülerteams. Den auf 1000€ dotierten ersten Preis konnten die Schüler der 11. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums (11/3) entgegennehmen. Unter dem Motto „Schüler helfen Menschen“ besuchte die ganze Klasse jeweils in Kleingruppen abwechselnd an Freitagnachmittagen nach dem Unterricht den Seniorenstift am Langenbach in Waldrems. Dort brachten die Schüler Abwechslung und Freude in den Alltag der Bewohner mit Bastelaktionen und Backmittagen. Dabei konnten auch die Senioren zum Beispiel in Sachen Plätzchen backen den Schülern ihre Erfahrungen weitergeben.

Der zweite Preis über 500€ ging an eine Schülergruppe des Wirtschaftsgymnasiums (11/4), die sich um die Integration von Flüchtlingen bemühte.  Die teilnehmenden Schüler Lou Ann Balle, Amelie Bescherer, Dagmar Coelle, Nadine Deininger, Laura Eirich, Philip Kearney, Marius Klaile, Lars Lauch, Nathalie Russu, Lena Strohmaier, Charlotte Treiber und Ayten Yüce führten verschiedene Aktionen durch wie zum Beispiel das Sammeln und Sortieren von Kleidungsspenden für Flüchtlinge, Deutschunterricht und die Organisation eines Fußballturniers.

Die SMV konnte sich über 250€ als dritten Preis für die SMV Kasse freuen, den sie sich mit ihrer Hilfe für den Fond der Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai verdient hatte. Mit einem Café am Tag der offenen Tür des Backnanger Schulzentrums sammelten die Schüler der SMV der Eduard-Breuninger-Schule durch Kuchenverkauf Geld. Dieser Betrag wurde noch durch den Verkauf von Valentinsherzen im Schulzentrum erhöht. Damit konnte die SMV einen Beitrag dazu leisten das Ziel von Malala, die Bildung von Kindern auf der ganzen Welt zu fördern, unterstützen.

An diesem Nachmittag präsentierten die Teilnehmer abschließend nach Monaten der Projektfindung, Planung und Durchführung ihre Ergebnisse. Die Zuhörer wurden informiert über die Ziele, die mit den geplanten Aktionen erreicht werden sollten. Außerdem berichteten die Teams ehrlich und selbstkritisch über Erfolge und Hindernisse bei der Umsetzung der Pläne.

Das Fazit war durchweg positiv, die Schüler nahmen viele unschätzbare Erfahrungen und Erlebnisse mit. Vor allem der Umgang mit anderen Menschen, mit denen sie sonst vielleicht keine Berührung hätten, wurde als Bereicherung angesehen. Das Gefühl anderen zu helfen und etwas zu bewirken, zeigte sich als besonders wertvoll und belohnte die Schüler zusätzlich für den Einsatz in ihrer Freizeit. Die Teams bekundeten ihre Absicht auch beim nächsten Eduard-Breuninger-Preis wieder Projekte für andere Menschen durchführen zu wollen.

K. Ruta